Evensong

Der anglikanische Evensong entstand in England zur Zeit der Reformation in der Mitte des 16. Jahrhunderts und folgt dem inhaltlichen Gestus der Stundengebete aus der mönchischen Tradition.

Geprägt wird diese liturgische Form durch den umfangreichen Anteil groß angelegter Chor– und Orgelmusik. Die Kraft dieser strengen Form und ihre faszinierende Musik hat in den großen Kathedralen Englands bis heute eine ungebrochene Ausstrahlung. Vor den großen Kathedralen in London, Oxford oder Cambridge stehen die Menschen Schlange, um in den Genuss eines Evensongs zu kommen. In Deutschland blieb diese Musik bisher weitgehend unentdeckt.

Auch in München ist diese spirituelle konzertante Form kaum erklungen. Die Lukaskirche mit ihrer kathedralen Raumwirkung und der großen Orgel erscheint hierfür besonders geeignet.

Lukas-Chor München; Leitung: KMD Gerd Kötter; Tobias Frank (Orgel)
Liturgie: Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Dekan Andreas Weigelt, Pfarrerin Beate Frankenberger